Musikkoffer Oktober 2011

Conscious Hifi Soundsystem

Sie stehen für bewussten, tiefsinnigen Dancehall-Sound. Dabei ist ihnen eine Message mit Inhalt wichtiger als partytauglich für die Masse zu sein. Ein Gespräch über Reggae-Zeitreisen, von Räucherstäbchen geschwängerter Clubluft und dem letzten Konzert vor dem Weltuntergang.

HANIX – Hallo Jungs! Erklärt uns und allen Unwissenden zuerst einmal: Wer und was sind Conscious Hifi?

Conscious HiFi — Wir sind ein Heilbronner Soundsystem bestehend aus Stefan, Marian, Tobi und Jo. Unsere Crew besteht aus einem Selecta, einem Shouter und einem Effektmann. Conscious bedeutet »bewusst«. Das beschreibt auch unseren Sound ganz gut. HiFi steht für »viel Bass« und »viel Lautstärke«.

HANIX – Und seit wann seid ihr als Soundsystem im Unterland unterwegs?

Conscious HiFi — Wir haben uns im Jahr 2000 zusammengeschlossen. Die Gründungsmitglieder waren damals Tobias, Kai und Stefan. Da wir bis zu diesem Zeitpunkt immer sehr lange Wege zurücklegen mussten um auf unseren Sound feiern zu können, beschlossen wir kurzum selbst Events zu veranstalten.

HANIX – Was charakterisiert euren Sound?

Conscious HiFi — Conscious Hifi macht Musik, die sich nicht an den Standardklischees des Dancehall und Ragga bedient. Unser Conscious Sound besteht nicht maßgeblich aus fancy Musik und ist somit für einige Leute nicht zwingend partytauglich. Wir versuchen eine Message zu transportieren, spielen Musik die einen Inhalt hat und gelegentlich auch zum Nachdenken anregt. Abfeiern schön und gut, uns jedoch ist der Tiefgang unseres Sounds sehr wichtig. An sich ist unser Set sehr vielfältig und wir versuchen damit die Leute von guter Musik, die durchaus auch politisch sein kann, zu überzeugen. Das ist unsere Motivation.

HANIX – Und wo holt ihr euch die Inspiration für eure Musik?

Conscious HiFi — Es gibt einige von denen wir uns inspirieren lassen. Allen voran King Tubby, ein Vorreiter des Dub. Ohne Ihn würde wahrscheinlich überhaupt kein Drum`n Bass existieren, da er einer der ersten war, der in seinem Mix das Schlagzeug und den Bass ganz nach vorne gerückt hat. Desweiteren die Skatalights, eine Ska Band aus Jamaika. Wir lassen uns von Musik mit einem schwingenden und dominanten Bass treiben, keinem Elektronischen, sondern dem Bass der Bassgitarre oder auch des Kontrabasses.

HANIX – Worauf dürfen sich Leute, die zu euren Gigs und Events gehen, einstellen?

Conscious HiFi — Die Leute erwartet auf jeden Fall gute Musik. Wir machen immer eine kleine Zeitreise durch die Reggae-Geschichte und spielen bevorzugt Sounds der original Artists im Bereich Ska, Rocksteady, Rub-a-Dub, Oldshool, Dancehall aber auch aktuellen europäischen Dub, der meistens aus England herüber schwappt. Der Hintergrund der Zeitreise ist, dass im Reggae viele Produzenten im Ansatz den gleichen Riddim benutzen, da in Jamaika Copyrights größtenteils ignoriert wurden. Somit kann man alte und neue Sounds perfekt zueinanderführen.

HANIX – Erklärt uns die Aufgabenverteilung in eurer Crew. Es gibt doch eine?

Conscious HiFi — Ja, die gibt es. Bei einem Clubabend ist Marian unser MC oder Shouter, wie man es im Reggae bezeichnet. Er kommuniziert mit dem Publikum und sagt die Tunes an. Darüber hinaus ist er als gelernter Mediengestalter für das Artwork der Flyer verantwortlich. Unser Jo ist der Mann für die Technik. Er benutzt beispielsweise das Space Echo oder das Kaoss Pad und sammelt Samples die während der Stücke eingeflochten werden. Stefan ist der Sammler des Vinyls, er ist der Mann hinter den Decks, der Selecta.

HANIX – Wie entwickelt sich euer Sound? Und wohin soll die Reise gehen?

Conscious HiFi — Unser Sound entwickelt sich nicht in eine bestimmte Richtung oder zu einem Ziel hinführend. Es ist eher so das wir unseren eigenen Stil bereits gefunden haben und auf die Umsetzung bezogen die Perfektion anstreben. Gerade was Effekte, Shouter und Auflegetechnik betrifft. Wir versuchen unsere Fans mit der Musik zu erreichen und die Tanzfläche systematisch zu füllen anstatt leer zu spielen.

HANIX – Gibt es ein Auftrittserlebnis, das euch besonders in Erinnerung geblieben ist?

Conscious HiFi — Da fällt uns spontan ein Gig mit Dubiterian im Klubsofa ein. Dieser zündete während seines Auftritts für unser Empfinden unglaubliche Massen an Räucherstäbchen an. Der Geruch der Räucherstäbchen nahm den ganzen Laden für sich ein und überdeckte alle anderen existierenden Gerüche. Das war wirklich dubios, aber ein äußerst interessantes Dufterlebnis.

HANIX – Euch sucht man vergeblich bei Facebook. Ihr seid wohl keine großen Mark-Zuckerberg-Fans?

Conscious HiFi — Wir brauchen Facebook und Co aktuell nicht, um Kontakt mit unseren Fans zu haben. Entgegen vieler anderen Menschen, müssen wir keine Mitteilungen unbedacht und im Minutentakt in die Welt schleudern. Wir betreiben eine echte Website mit richtiger Domain (www.conscious-hifi.de). Dazu fühlen wir uns mit unserem Myspace-Account ganz gut aufgestellt und zu jederzeit erreichbar. Sicherlich gibt es bei dem Thema Facebook für uns auch einen moralischen Aspekt. Da wollen wir conscious bleiben und nicht sofort bei jedem gehypten Scheiß mit schwimmen.

HANIX – Ein Gedankenspiel: Ihr beschließt euch politisch zu engagieren und gründet wild entschlossen eine Partei. Wie sieht euer Wahlprogramm aus?

Conscious HiFi — An einer zusätzlichen Reichen-Steuer führt kein Weg vorbei. Dazu ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle. Außerdem treten wir für eine Normalisierung in der Drogenpolitik ein. Damit eben nicht Leute aus panischer Angst vor Veränderung Dinge blockieren die für die Menschheit unserer Ansicht nach besser wären. Strafverfolgung im Bereich der Drogenpolitik löst keine Probleme sondern schafft nur neue. Conscious Hifi kämpft gegen Babylon in all seinen Facetten. Es ist doch so: Die, die nichts haben, bekommen auch nichts und die, die sehr viel haben bekommen alles geschenkt!

HANIX – Was denkt Conscious Hifi über die Region Heilbronn? Fühlt Ihr euch hier wohl?

Conscious HiFi — Das ist mal so und mal so. Man kann schon viel über die Region Heilbronn meckern. Gerade die Auswahl an alternativen Clubs ist doch sehr begrenzt. Auf der anderen Seite fühlen wir uns hier sehr wohl, hier ist Heimat. Es scheint sich etwas zu bewegen und immer mehr Communities entstehen. Die Gruppe der Personen, die sich für die alternative Szene engagiert, wächst stetig. Nehmt doch euer Magazin als Beispiel. Frisch, Intelligent und schön verpackt. Dazu independent. Hier bewegt sich so langsam etwas. Grundsätzlich wäre es schön, wenn die Stadt die verschiedenen Formen von Subkultur mehr unterstützen würde. Wir, als Teil der alternativen Szene, fühlen uns bestenfalls ignoriert.

HANIX – Angenommen Conscious Hifi startet ein regionales Casting um ein weiteres Crewmitglied zu rekrutieren. Wie sollte diese Person gestrickt sein?

Conscious HiFi — Gute Figur und schöne Oberweite? Uns fehlt es eigentlich an nichts, außer der weiblichen Komponente in unserer Crew.

HANIX – Euer Sound klingt unweigerlich nach Sommer und Sonne. Wie seid Ihr mit unserem Sommer 2011 zufrieden?

Conscious HiFi — Wir sind eigentlich sehr mit unserem Sommer zufrieden. Da ist uns vor allem die Dubwars Summer Session in Erinnerung. Dort spielen wir desöfteren im Hof und das war dieses Jahr richtig gut. Ein Highlight. Nicht zu vergessen das Römersee Open Air, bei dem wir diverse Marathonsets von bis zu 8 Stunden gespielt haben. Das hat Spaß gemacht. Nichtsdestotrotz ist unser Sound auch im Winter kompatibel. Denn fraglos gilt: Bei unserem Sound geht zu jeder Jahreszeit die Sonne auf.

HANIX – Euer Sound ist sehr relaxed. Kennt Ihr eigentlich Stress?

Conscious HiFi — Da kommt es bei uns sehr stark auf das Individuum an. Man kann trotz unserer relaxten Musik in Stress verfallen, wenn du das meinst. Jedoch kann uns die Musik auch aus diesen gestressten Zuständen herausführen, dient dabei als eine Art Filter, als Ausgleich zum Alltag, bei dem viele verschiedene Eindrücke auf einen einprasseln. Diesen Alltag gilt es zu bewältigen und zu verarbeiten. Die Musik hilft uns dabei, sich auf das Wesentliche zu besinnen und dem Stress ein Stück weit zu entkommen. Sie wirkt in gewisser Weise meditativ.

HANIX – Wer, wie ihr, gegen Babylon kämpft, hat auch von Amargeddon und dem Maya-Kalender gehört. Angenommen, ihr habt noch eine Party vor dem Untergang der Welt: Wie würdet ihr feiern?

Conscious HiFi — Da in diesem Zusammenhang die weltweite Energieversorgung zusammenbrechen wird, benötigen wir sicherlich ein solarbetriebenes Soundsystem. Somit können wir auf jeden Fall noch eine gemeinsame Abschiedsparty rocken, bei der es das Unwichtigste ist, einen finanziellen Gewinn zu generieren. Zwangsläufig wird dann dort dermaßen die Sau raus gelassen, das der Kampf gegen Babylon offiziell als beendet erklärt wird.

HANIX – Euer Leitfaden für die Hanix Leser lautet?

Conscious HiFi — Smoke It and get wise – zieht euch den Shit rein.

 

Facebook Posts

This message is only visible to admins.

Problem displaying Facebook posts.
Click to show error

Error: Server configuration issue