Interview Ralf Stegmann – Open Air Kino Heilbronn 2015

direkt zum Open Air Kino Heilbronn

Unser Publikum ist jünger geworden

Ralf Stegmann, Initiator und Macher des Open-Air-Kinos auf dem Gelände der Weingenossenschaft Heilbronn, sprach mit uns anderthalb Wochen vor Start über Neuerungen, wie den Shuttlebus, den Kurzfilmabend, verbesserte Akustik und die neue, windsichere Leinwand.

Filmregal_HANIX29_RalfStegmann

HANIX: Ralf, das 14. Open-Air-Kino in Heilbronn steht vor der Türe. Bist du langsam etwas aufgeregt oder ist Lampenfieber bei dir inzwischen passé?

Ralf Stegmann: Ein gewisses Lampenfieber hat man immer und muss man auch immer haben.

HANIX: Beginnt die Aufregung kurz vor dem Event oder bist du schon lange davor nervös?

Ralf Stegmann: Kurz bevor es losgeht, werde ich eher ruhiger, da ich dann weiß, dass alles in den korrekten Bahnen läuft. Viel ändern könnte ich dann sowieso nicht mehr. Die ganz heiße Phase ist drei bis vier Wochen vor der Veranstaltung, wenn der Vorverkauf beginnt und die letzten Details geklärt werden. Dementsprechend ist die Anspannung dann auch am größten.

HANIX: Heißt das, du checkst gerade täglich die aktuellen Verkaufszahlen?

Ralf Stegmann: Nein, das habe ich auch noch nie gemacht.

HANIX: Bei Unwetter kann euch diesmal die Leinwand nicht davonfliegen, oder?

Ralf Stegmann: (lacht) Wenn die Leinwand jetzt nochmal auf dem Boden liegt, dann würde auch das neue Lagergebäude der Genossenschaftskellerei auf ihr liegen. Spaß beiseite: Wir haben einen Metallrahmen, der fest mit dem Gebäude verankert ist und in den die Open-Air-Leinwand eingespannt wird. Für die restlichen zehn Monate des Jahres suchen wir übrigens noch einen Werbepartner, der die 128 m² freie Werbefläche nutzen möchte.

HANIX: Vieles ist, neben der fest installierten Leinwand, neu in diesem Jahr.

Ralf Stegmann: Das alte Gebäude, in dem unsere Gastronomie war, wurde abgerissen und die schräge Wiese begradigt. Dort ist ein wunderschöner Weingarten mit Gastronomie entstanden.

HANIX: Und was hat es mit dem Shuttlebus auf sich?

Ralf Stegmann: Wir bieten jetzt in Kooperation mit dem HNV die Möglichkeit, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Kino zu kommen. Dabei dient das Kinoticket gleichzeitig auch als kostenloser Fahrschein. Nach der Vorstellung gibt es dann einen extra dafür eingesetzten Shuttlebus zurück nach Neckarsulm und Heilbronn. Das Ganze wird übrigens von der Volksbank Heilbronn unterstützt.

HANIX: Alt Bewährtes gibt es aber auch noch?

Ralf Stegmann: Wir halten an unserem Konzept, zwei Stunden vor Filmbeginn zu öffnen, fest. Es gibt, neben leckerem Essen und Trinken, auch Moderation, Musik und Gewinnspiele, kurz gesagt, Unterhaltung. Vor Filmbeginn kann man also zwei Stunden in angenehmer Atmosphäre bei uns verbringen.

HANIX: Was versprichst du dir durch die Neuerungen? 

Ralf Stegmann: Durch das neue Gebäude wird die Leinwand stabiler sein. Und dadurch, dass unser Open-Air-»Saal« jetzt von drei Seiten geschützt ist, sind wir unabhängiger vom Wetter.

Ralf Stegmann1

HANIX: Hat sich dadurch auch etwas an der Akustik verändert?

Ralf Stegmann: Ja, wir haben die gesamte Anlage schon zweimal besichtigt und ich gehe davon aus, dass die Akustik deutlich besser sein wird.

HANIX: Das Filmprogramm ist, wie in den vergangenen Jahren, ein Mix aus Komödien, Blockbustern und Familienfilmen …

Ralf Stegmann: Das ist unser altbekannter Mix aus Arthauskino und Mainstream. Unser Publikum ist in den letzten Jahren deutlich jünger geworden, was vermutlich daran liegt, dass mein Sohn auch an der Filmauswahl beteiligt ist und mir empfohlen hat, etwas mehr für junge Leute zu bieten. Aber wir bieten natürlich auch nach wie vor für das ältere Publikum eine breite Auswahl an. Und bei einigen Filmen vermischen sich sicherlich auch die Generationen – was übrigens sehr willkommen ist.

HANIX: Neu ist auch der Kurzfilmabend am 5. August. An diesem Abend werden Kurzfilme aus der Region gezeigt. Kannst du uns dazu etwas erzählen?

Ralf Stegmann: Das ist eine tolle Sache. Der Abend wurde uns von einem Studenten der Ludwigsburger Filmakademie, der das Open-Air-Kino immer als Gast besucht hat, vorgeschlagen. Er hat uns ein paar Filme gezeigt und wir waren sofort begeistert von der Idee. Die Filme sind alle von der Filmhochschule Ludwigsburg und haben schon einige Preise gewonnen. Einfach klasse, absolut sehenswerte Filme von Regisseuren hier aus Nordwürttemberg. Es werden acht Filme, die maximal 20 Minuten Länge haben, gezeigt. Es lohnt sich also auf jeden Fall, auch zum Kurzfilmabend zu gehen!

OAK_Startbild

 

This message is only visible to admins.

Problem displaying Facebook posts.
Click to show error

Error: Server configuration issue