Titelthema Fußball Juni 2012

»Sänk ju, Pelä, sänk ju!«

Drei unten, drei oben – seit Jahrzehnten beschließt die Torwand des ZDF-Sportstudios den Fußballsamstag. Höchste Zeit also für eine Würdigung des unterhaltsamen Toreschießens, hier exemplarisch vorgeführt von Dieter Kürten, Franz Beckenbauer und Pelé. Unser Experte Ralf Bremer hat mitgeschrieben.

Dieter Kürten steht vor dem Sportstudio-Publikum, ein beschwingtes Lächeln auf den Lippen. Dahinter sitzen Franz Beckenbauer und Pelé auf einer Bank und lachen noch. Kürten guckt in die falsche Kamera und winkt mit ein paar losen Blättern.

Kürten (beschwingt) — So, Ihr Lieben von der Regie: Wie geht es denn nun weiter?

Stimme aus dem Off (gequetscht) — Torwandschießen, Dieter!

Kürten (sich mit der flachen Hand an die Stirn schlagend) — Mensch, klar. Franz, Pelé, seid Ihr bereit ?

Beckenbauer (scherzend) — Na, I muaß erst a Weißbier trinken.

Kürten (lacht) — What about you, Pelé?

Pelé (lachend) — Of course, yes, let’s do it!

Das Sportstudio-Publikum rastet völlig aus, tosender Beifall, vereinzelte Jubelrufe.

Kürten (weiter lachend) — Na, dann wollen wir mal sehen, wer von Euch noch trifft.

Alle drei schlendern gemächlich in Richtung Torwand. Mehrere Bälle werden in ihre Richtung

gekickt. Lässig nimmt Beckenbauer einen mit dem rechten Fuß an und fängt

sofort an, damit herum zu tändeln.

Pelé (noch immer breit lachend) — Ah, Frans, you are still the kaiser.

Beckenbauer (geschmeichelt) — Sänk ju, Pelä, bat ju also kän pley.

Pelé (strahlt) — Sure.

Kürten (entspannt) —So, Ihr Lieben. Welche Kamera? Ach so, hier. Wer fängt an?

Pelé versteht nichts, schaut verständnislos. Beckenbauer wirkt entschlossen.

Beckenbauer (heiter) — Okay, ich bring’s hinter mich, dann komm’ ich zu meinem Weißbier.

Lauter Jubel. Beckenbauer legt sich den Ball zurecht. Mit einem Mal…

Stimme aus dem Publikum (brüllend) — Sauber, Kaiser!!!

Alle lachen.

Kürten (investigativ) —Wer war das? (lacht)

Beckenbauer (locker) — Das war mein Steuerberater, ha, ha!

Alle lachen. Doch kurz darauf herrscht atemlose Stille. Der Kaiser hat Anlauf genommen und fixiert die Torwand. Er läuft an und schlenzt den Ball mit minimalem Aufwand in Richtung unteres Loch. Die Kugel tickt dreimal auf und verschwindet im Ziel. Das Publikum ist nicht mehr zu halten.

Pelé (lachend) —Very good, Frans. (zu Kürten gewandt) He still is so strong, we need him for the Brasilian team.

Beckenbauer (geschmeichelt, während er neuerlich Anlauf nimmt) —Sänk ju, Pelä, sänk ju.

Zwei Schritte Anlauf, ein lässiger Kick und schon wieder hat der Kaiser das Leder versenkt. Das Publikum packt es nicht mehr, ein dicker, rotgesichtiger Herr in der ersten Reihe ruft laut »Bravo«, seine Stimme überschlägt sich dabei. Als der »Kaiser« wieder anläuft…

Kürten (süffisant) — Mein lieber Franz, wenn Du den auch noch triffst, dann musst Du aber einen ausgeben!

Doch dieses Mal ist der »Kaiser« zu lässig und trifft die Kugel nicht richtig. Sie bleibt am Rand des unteren Lochs hängen und kullert zurück. Das Publikum macht laut »Ooooooooh«, aber Beckenbauer nimmt’s gelassen.

Beckenbauer (zu Pelé) — Nau ju meyk it better, Pelä.

Pelé (breit grinsend) — I will try, Frans, I will try my best.

Kürten —Ja, aber das war doch schon ganz ordentlich, Franz. Zwei Dinger unten, jetzt noch drei oben und Du hast Deinen eigenen Rekord eingestellt.

Beckenbauer (tut überrascht) — Wos, i? Fünf Mal? Na, des muss jemand anderes gewesen sein, vielleicht der Berti?

Alle lachen.

Kürten (ebenfalls höchst amüsiert, wischt sich eine Lachträne aus dem Augenwinkel) —Nein, nein, Franz. Mit Verlaub, lieber Berti Vogts zu Hause, aber das warst schon Du, Franz.

Beckenbauer (kokett) — Okay, aber da war i ja auch noch jünger.

Pelé (wartet die ganze Zeit) — Can I play now?

Kürten (schnell) — Ja, Mensch, Junge, klar. Of course, Pelé. Go ahead!

Aus dem Stand versenkt Pele den ersten Ball im unteren Loch. Gelöster Beifall, anerkennendes Nicken vom »Kaiser«.

Kürten (versonnen) —Mensch, Kinder, das is’ doch mal was. Sonst trifft kein Mensch, aber heute sitzt ja fast jeder.

Pelé lacht, obwohl er nichts verstanden hat. Sein zweiter Schuss – wieder nur mit minimalem Anlauf – geht allerdings an der Torwand vorbei. Das Publikum macht »Ooooooh«.

Kürten (beruhigend) — Das macht überhaupt nichts, es ist noch alles drin. (zu Pelé) You can still beat, Franz, no problem, Pelé.

Pelé (kichernd) — I try my best.

Und der dritte Versuch sitzt wieder. Das Publikum klatscht und stampft, der Kaiser und Pelé schlagen sich gegenseitig auf die Schulter.

Kürten (heiter) —Halt, Ihr zwei, hiergeblieben. Das war erst Halbzeit.

Beckenbauer (scherzt) —Wos? Oben auch noch? Steht des im Vertrag? (Zu Pelé, halblaut) Sey must pay us more money, Pelé, wot du ju sink äbaut it?

Pelé (lacht) —Of course, money is always good.

Kürten (winkt mit seinen Zetteln) —Ne, ne, das könnte euch so passen. Franz, auf geht’s, noch drei oben rein.

Diesmal nimmt Beckenbauer einen langen Anlauf, sein Gesicht nimmt plötzlich einen etwas grimmigen Ausdruck an.

Kürten (leise) — Aha, jetzt mit Schmackes…

Beckenbauer läuft an und zieht voll ab. Doch dieses Mal verfehlt sein Schuss die Torwand und schlägt im Studiohintergrund in die Dekoration ein. Mit lautem Krachen zerbirst ein großer Schweinwerfer, ein paar Funken sprühen. Das Publikum johlt.

Stimme aus dem Publikum (dieselbe, wie vorhin, brüllend): Sauber, Kaiser!!!

Pelé (ebenfalls laut lachend) — Nice shot, Frans. Ha, ha, ha.

Kürten (ironisch) — Oh je, Kinders, schon wieder ‘ne Lampe weniger, da wird sich unser Produktionsleiter freuen.

Beckenbauer (schlagfertig) — Ich fand’s vorher zu hell hier drin, Ihr ned?

Gefälliges Gelächter aller. Bei den nächsten beiden Schüssen konzentriert sich Beckenbauer wieder richtig und schießt mit viel Gefühl. Allerdings verfehlen beide knapp das Ziel. Dennoch applaudiert das Publikum heftig.

Kürten —Danke, Franz. Zwei Treffer, immerhin… (zu Pelé) Okay, Pelé, your turn, okay.

Pelé (strahlt, während er zwei Schritte Anlauf nimmt) — Okay.

Und Pelé trifft auch oben noch zweimal. Die Zuschauer klatschen frenetisch, nochmalige Umarmung zwischen Beckenbauer und Pele, Kürten schaut in die falsche Kamera.

Kürten (breit lächelnd) —Wo sind wir? (nachdem er die richtige Kamera gefunden hat) Hier, ach so. Also, kommt noch mal her zu mir, Ihr Lieben. Brasilien vier, Deutschland zwei, fast wie beim letzten Länderspiel, oder?

Beckenbauer (kompetent) — Na, des kann mer nicht sagen. Der Pelé, der is’ schon stärker als die Brasilianer.

Pelé (nachdem er die Simultanübersetzung zu Ende gehört hat, bescheiden) — Oh, no. I was very lucky. Frans is much better football player. (lacht)

Beckenbauer (geschmeichelt) — Sänk ju, Pelä. Sänk ju.

Kürten (abschließend) —Franz, Pelé, vielen Dank. Macht’s gut!

Das Publikum begleitet die abgehenden Fußballlegenden mit lautem Klatschen, Trampeln und Bravo-Rufen. Beide winken und verschwinden hinter der Studiodekoration. Als sich der Applaus gelegt hat, wedelt Kürten mit seinen losen Blättern und schaut in die falsche Kamera.

Kürten (heiter) — Soooo, Ihr Lieben von der Regie, helft mir mal, wie geht’s denn nun weiter?

Facebook Posts

This message is only visible to admins.

Problem displaying Facebook posts.
Click to show error

Error: Server configuration issue