Der Historische Schuß Juni-Juli 2014

Steinerner Mann, um 1950

Noch eine Heilbronner Berühmtheit – der Steinerne Mann! Seit fast 500 Jahren wacht er über die Stadt, wobei man in Heilbronn natürlich weiß, dass auf dem Kiliansturm eine Nachbildung steht. Das Original aus dem schönen, aber empfindlichen Heilbronner Sandstein wurde schon 1886 vom Turm genommen und ins Lapidarium gebracht. In den 1950er Jahren stand die Originalskulptur für einige Zeit im Alten Friedhof an der Weinsberger Straße. Damals hat der Fotograf Ottmar Schäffler diese Aufnahme gemacht. So an die Friedhofsmauer gelehnt, scheint es, als ob sich der Steinerne Mann da fremd fühlt– es war kein würdiger Platz für eines der Heilbronner Wahrzeichen.

Warum der Heilbronner Stadtrat 1529 zum Abschluss des Turmbauprojektes eine ausgesprochen weltliche Figur auf die Spitze des Kiliansturmes setzen ließ? Vermutlich sollte der von Stadtbaumeister Hans Schweiner geschaffene Steinerne Mann das Selbstbewusstsein der Reichsstadt am Neckar widerspiegeln. Heute steht das Original im Foyer des Rathauses, man kann es also von ganz Nahem sehen und spüren, dass die Bezeichnung »Männle« für diese eindrucksvolle, 2,35 m hohe Skulptur eigentlich nicht angebracht ist.

Mehr über den Kiliansturm erzählt unter anderem die 2005 vom Stadtarchiv Heilbronn herausgegebene Veröffentlichung »Der Kiliansturm – Turm der Türme in Heilbronn«.

Der Text und das Bild wurden wie immer vom Stadtarchiv Heilbronn zur Verfügung gestellt. In seiner Ausstellung »Heilbronn historisch!« im Otto Rettenmaier Haus / Haus der Stadtgeschichte (Eichgasse 1). ist unter anderem auch das Werbeplakat zur Ausstellung von 1897 zu sehen, das von dem bekannten Jugendstil-Künstler Adolf Amberg stammt.

Facebook Posts

This message is only visible to admins.

Problem displaying Facebook posts.
Click to show error

Error: Server configuration issue